Imagio Dekoration und Merchandising e.U.

Tipps und Ideen rund um Ihre Auslagengestaltung

Auslagengestaltung

Ihre Auslage als Kundenmagnet

So machen Sie Ihre Auslage zu einem Highlight in Ihrer Stadt

Sie haben ein Geschäft und möchten Ihre Auslage so gestalten, das sie zu einem Magneten für Neukunden wird und Stammkunden immer wieder aufs Neue fasziniert?

Ich helfe Ihnen herauszufinden, was Ihre Kunden wollen, welche Tricks es bei der Auslagengestaltung gibt und worauf Sie beim Gestalten Ihres Auslagenfensters achten müssen.

Birgit Großberger

In diesem Ratgeber verrate ich Ihnen meine Tipps, wie sie Ihre Ausage zu einem Kundenmagneten machen

Was ist das Ziel der Auslagengestaltung? Was ist die Aufgabe einer Auslage?

 

Welche Aufgaben muss eine Auslage im Idealfall erfüllen? Eine Auslage soll die Aufmerksamkeit des Passanten wecken, zum “Anhalten” und anschließendem Betreten des Geschäfts und letztendlich auch zum Kauf bewegen.

Was Sie beim Gestalten Ihrer Auslage beachten müssen

Zielgruppenorientiert gestalten

Wenn Sie es schaffen, Ihre Auslage so zu inszenieren, dass sie Ihre Zielgruppe anspricht, erreichen Sie diese auch und machen sie so zu Kunden. 

Bei, Gestalten der Auslage reicht es nicht, wahllos Produkte in die Auslage zu stellen.  Entscheiden Sie, welcher Auslagentyp zu Ihrem Unternehmen, zu den angebotenen Produkten und zu Ihrer Zielgruppe passt. 

Entscheiden Sie sich für eine Variante, folgen Sie Ihrem roten Faden und Sie werden die besten Ergebnisse erzielen.

Welche Auslagenfenster gibt es?

Eine Auslage ist nicht nur eine Auslage. Und keine Auslage gleicht der anderen. Es gibt bestimmte Konzepte, nach denen sich die Gestaltung von Auslagen im Allgemeinen ausrichtet.

So werden in erster Linie offene Auslagen und geschlossene Auslagen unterschieden. Es gibt aber noch viele weitere Arten, wie beispielsweise das Stapelfenster, das blinde Fenster oder das Themenfenster. 

Je nachdem, wie Sie Ihre Auslage gestalten, erreichen Sie potenzielle Kunden anders.

Die diversen Arten der Auslagenfenster bieten verschiedene Möglichkeiten, Ihre Produkte und/oder Ihr Geschäftslokal optimal zu präsentieren.

In diesem Ratgeber erklären wir Ihnen, welche Varaiante sich für welche Produkte und Präsentationsmöglichkeiten eignet und geben Ihnen hilfreiche Umsetzungstipps.

Die unterschiedlichen Varianten von Auslagen

  • offene Auslage
  • geschlossenes Auslage
  • Stapelfenster
  • Prestigefenster oder Markenartikelfenster
  • bedarfsorientiertes Auslagenfenster
  • Anlass-Fenster
  • Themenfenster
  • Durchblickfenster
  • das blinde Schaufenster
 

Die offene Auslage

Bei der offenen Auslage fehlt die Rückwand und der Blick in den Verkaufsraum ist möglich.

Vorteil einer offenen Auslage: Die Hemmschwelle beim Betreten sinkt. Das Betreten des Geschäfts oder des Verkaufsraums fällt den Kunden in den meisten Fällen leichter. 

Dennoch ist die offene Auslage nicht für jede Geschäftsart geeignet. Je nach Art des Geschäfts kann Einkaufen auch zur “Privatsache” werden. Wenn Sie das Gefühl haben, dass der Kauf Ihrer Produkte eher in den privaten Bereich Ihres Kunden eingreift, sollten Sie sich -aus Rücksicht auf die Kunden im Inneren des Geschäfts und um deren Privatsphäre zu schützen- vielleicht eher für eine geschlossene Auslage entscheiden. 

Beispiel für eine offene Auslage

Geschlossene Auslagenfenster

Eine geschlossene Auslage ist mit einer Rückwand versehen, das Fenster wird zu einer Art Theaterbühne. Ein Blick in den Verkaufsraum ist durch das geschlossene Auslagenfenster nicht möglich. 

Für wen eignet sich das geschlossene Auslagenfenster?

Geschlossene Auslagenfenster eignen sich für Geschäfte mit wertvollen und exklusiven Waren. Hier wollen die Kunden beim Kauf nicht beobachtet werden.

Beispiel für eine geschlossene Auslage

Stapelfenster

Beim Stapelfenster werden zum Beispiel möglichst viele Produkte in “Stapeln” präsentiert. In erste Linie erweckt das bei Passanten den Eindruck „viel Ware für wenig Geld“.

Mit einem Stapelfenster erreichen Sie vorwiegend sparsame Menschen, mit kleinerem Budget.

Das Gegenteil zum Stapelfenster ist das Prestigefenster. Beim Prestigefenster werden ausschließlich hochwertigste Produkte in Szene gesetzt. Durch diese Präsentation wecken Sie das Interesse von gut betuchten Menschen, die sich hochwertige Qualität leisten möchten.

Ausnahmen bestätigen bekanntlich die Regel: Juweliere nutzen häufig Stapelfenster.

Das Stapelfenster präsentiert in erster Linie eins: Die Fülle an Produkten, die Sie anbieten. Dabei entstehen einige Vor- und Nachteile. Ein Vorteil ist, dass das große Sortiment auf einen Blick präsentiert werden kann und der Platz in der Auslage optimal genutzt wird. 

Ein Nachteil ist, dass ein Stapelfenster oft überladen wirkt und den Betrachter schnell überfordert. 

Für wen eignet sich das Stapelfenster?

Das Stapelfenster eignet sich vor allem für Geschäfte, die Massenprodukte anbieten. Hier ist jedoch Fingerspitzengefühl gefragt.

Und für wen eignet sich das Prestigefenster?

Das Prestigefenster dient -wie der Name schon sagt- vor allem der Präsentation hochwertiger und hochpreisiger Produkte. Das Prestigefenster wird daher auch Markenartikelfenster genannt.

In einem Prestigefenster werden in der Regel Luxusartikel und Markenprodukte präsentiert. Das allerdings setzt einen gewissen Bekanntheitsgrad der Marke voraus. Die Präsentation ist übersichtlich und spricht Zielgruppen direkt an, da einzelne wenige Produkte in Szene gesetzt werden.

Häufig wird die in Prestigefenstern präsentierte Ware nur im Einzelstück angeboten, wie zum Beispiel hochwertiger Schmuck oder Modeartikel exklusiver Boutiquen. Tische, Büsten oder Mannequins dienen als Requisiten zur Präsentation der Produkte.

Beispiel für ein Prestige Fenster
Beispiel für ein Prestige Fenster

Das bedarfsorientierte Auslagenfenster

Das bedarfsorientierte Auslagenfenster dient in erster Linie zur Präsentation einer kompletten Produktlinie und werden häufig für Modekollektionen verwendet.

Dadurch erhalten Kunden einen umfassenden und schnellen Überblick, ohne dabei überfordert zu werden. Das Betrachten des bedarfsorientierten Fensters erfordert allerdings eine längere Aufmerksamkeitsspanne.

Das bedarfsorientierte Auslagenfenster eignet sich daher für Einzelhändler, die Produktlinien anbieten: Bademodenkollektion, neue Herbstmode … 

Sportgeschäfte, Modeläden, Schuhgeschäfte profitieren von dieser Variante.

Beispiel für ein bedarfsorientiertes Auslagenfenster

Das Anlass-Fenster

Ein Auslagenfenster, das einem anlassorientierten Konzept folgt, präsentiert Waren in einem jahreszeitlichen Zusammenhang (Frühling, Sommer, Herbst, Winter) oder im Zusammenhang mit Festlichkeiten oder Feiertagen, wie Weihnachten, Ostern …

Einzelhändler und auch Dienstleiser können im Anlass-Fenster saisonale Dekoration mit der Präsentation passender Produkte verbinden. 

Das anlassorientierte Auslagenfenster präsentiert die Produkte passend zur Jahreszeit und eignet sich daher nicht nur für saisonale Produkte, sondern kann -mit der passenden saisonalen Dekoration- in allen Bereichen eingesetzt werden. Auch Apotheken verwenden das Anlassfenster um Arzneimittel passend zur Jahreszeit zu präsentieren.

Das Themenfenster

Themenfenster inszenieren bestimmte Themen, um die Aufmerksamkeit des Kunden zu erregen.

Themenorientierte Fenster wirken durch aufwendige Kulissen mit Plakaten, Schriftzügen, Hintergründen und anderen Requisiten sehr lebendig und interessant und bieten eine Reihe von Informationsmöglichkeiten.

Reisebüros und Friseure sind Beispiele für Branchen, die häufig mit themenorientierten Fenstern arbeiten. Aber auch im Modebereich werden Themen-und Anlassfenster häufig eingesetzt.

Beispiel für ein Themenfenster

Das Durchblick-Auslagenfenster

Das Konzept des Durchblick Auslagenfenster bietet dem Kunden -wie der Name schon sagt- einen direkten Einblick in Ihr Geschäft. Ein offenes Auslagenfenster mit dem Unterschied, dass bei der Gestaltung des Durchblickfensters weder Produkte noch Dekoration erforderlich sind. Beim Durchblickfenster wird gänzlich auf Deko verzichtet, um die Sicht ins Innere des Geschäfts nicht eingeschränkt wird.

Wie beim offenen Auslagenfenster, sinkt durch diese Variante die Hemmung, das Geschäft zu betreten. 

Bei diesem Konzept müssen Produkte, die hervorgehoben werden sollen, im Geschäft so platziert sein, dass sie bereits von der Straße aus wahrgenommen werden können. Wichtig ist auch, dass der Verkaufsraum selbst ansprechend gestaltet ist. Ein unaufgeräumtes Geschäft kann auf potenzielle Kunden abschreckend wirken.

Beispiel für ein Durchblickauslagenfenster
 

Auslagen zählen zur wichtigsten Werbung für den Einzelhandel.

Worauf kommt es bei der Auslagenfenstergestaltung an?

Durch effiziente Auslagenfenstergestaltung entsteht ein harmonisches Gesamtbild, das Neukunden anlockt und Stammkunden immer wieder aufs Neue fasziniert. Ich verrate Ihnen nun meine wichtigsten Tipps für eine perfekte Schaufenstergestaltung.

Die perfekte Auslagengestaltung

... erregt Aufmerksamkeit

... löst Emotionen aus

... weckt die Neugier und das Interesse

... erzählt eine Geschichte

... überbringt eine Botschaft

... vermittelt Informationen

Imagio Auslagengestaltung

Auslagengestaltung Beispiele

Professionelle Auslagengestaltung

Durch effiziente Auslagenfenstergestaltung entsteht ein harmonisches Gesamtbild, das Neukunden anlockt und Stammkunden immer wieder aufs Neue fasziniert.

 

Kontakt zu Imagio

Ihre Nachricht an Imagio

Benötigen Sie Hilfe bei der Auslagengestaltung oder möchten Sie die Schaufenstergestaltung und Schaufensterdekoration Ihres Geschäfts in professionelle Hände geben? Rufen Sie mich an oder verwenden Sie einfach das Kontaktformular. Gerne erstelle ich Ihnen auch ein individuelles Konzept für Ihre Schaufenstergestaltung.

So erreichen Sie uns

Schreiben Sie uns

E-Mail an Imagio

Rufen Sie uns an

+43 699 115 480 83

Social Media

Imagio Dekoration und Merchandising e.U.

Gösser Straße 44
8700 Leoben

Unser Firmensitz

Gösser Straße 44, 8700 Leoben